Von Bastille bis Waterloo. Wiki
(Die Seite wurde neu angelegt: „'''Veliten''', waren bei den Römern junge, leichtbewaffnete Soldaten, die im Treffen nicht in Reihe und Glied, sondern vor der Fronte agirten, sich nöthigenf…“)
Markierung: sourceedit
 
K (Neopolem verschob Seite Veliten nach Vélite ohne dabei eine Weiterleitung anzulegen)
(kein Unterschied)

Version vom 4. Oktober 2020, 18:41 Uhr

Veliten, waren bei den Römern junge, leichtbewaffnete Soldaten, die im Treffen nicht in Reihe und Glied, sondern vor der Fronte agirten, sich nöthigenfalls zwischen die Glieder des ersten Treffens (Hastati) zurückzogen, folglich bloß scharmuzirten und in gewisser Art unsere heutigen Tirailleurs vorstellten. Das davon herstammenden lateinische Wort velitatio, das Scharmuziren, wird jetzt auch bisweilen im Französischen gebraucht, um ein leichtes Gefecht zu bezeichnen.

Bei den französischen Infanterie-Regimentern wurden unter der kaiserlichen Regierung auch Veliten eingeführt.

In der österreichischen Armee nennt man die bei den Husarenregimentern als Landwehr sich befindlichen Ungarn ebenfalls Veliten.


Quellen und Literatur.

  • Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.