Von Bastille bis Waterloo. Wiki
K
Markierung: sourceedit
Markierung: Quelltext-Bearbeitung
 
(5 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
  +
==Ismail.==
'''Ismail''', eine beträchtliche türkische '''Stadt''' und '''Festung''' in [[Bessarabien]], am nördlichen Hauptarme der [[Donau]], etwa 15 deutsche Meilen vom [[schwarzen Meere]], hat nur einen Erdwall, der aber hoch, und mit pallisaden und mit einem tiefen Graben umgeben ist. Von der Donauseite her ist die Stadt gänzlich offen.
 
 
<ref>Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.</ref> <br>
 
<big>Ismail</big>, eine '''beträchtliche türkische Stadt und Festung in [[Bessarabien]]''', am nördlichen Hauptarme der [[Donau]], etwa 15 deutsche Meilen vom [[Schwarzes Meer|schwarzen Meere]], hat nur einen Erdwall, der aber hoch, und mit pallisaden und mit einem tiefen Graben umgeben ist. Von der Donauseite her ist die Stadt gänzlich offen. Sie hat bedeutenden Handel mit den Produkten der Moldau, und die dortigen Armenier verfertigen schönes Leder. In dem [[Russisch-Österreichischer Türkenkrieg|russisch-türkischen Kriege]] im [[1790|Jahr 1790]] wurde Ismail am [[1790#Dezember.|22sten Dec.]] von [[Alexander Wassiljewitsch Suworow|Suwarow]] auf dieselbe Weise wie früher [[Otschakiw|Oczakow]] mit Sturm und mit einem noch schaudervollern Gemetzel genommen. Eine in die [[Donau]] gebrachte russische Flotte unter [[José de Ribas|Ribas]] wirkte dazu mit.
   
Sie hat bedeutenden Handel mit den Produkten der Moldau, und die dortigen Armenier verfertigen schönes Leder.
 
   
  +
==Zeitungsnachrichten.==
In dem [[russisch-türkischen Kriege]] im [[1790|Jahr 1790]] wurde Ismail am [[1790#Dezember.|22sten Dec.]] von [[Alexander Wassiljewitsch Suworow|Suwarow]] auf dieselbe Weise wie früher [[Otschakiw|Oczakow]] mit Sturm und mit einem noch schaudervollern Gemetzel genommen. Eine in die [[Donau]] gebrachte russische Flotte unter [[José de Ribas|Ribas]] wirkte dazu mit.
 
  +
:<sup>[1808]</sup>
   
  +
<blockquote>
  +
<big>Türkey</big>. <ref>Wiener-Zeitung. Nro 82. Mittwoch, den 12. Oktober 1808.</ref>
  +
  +
Zur Verstärkung Ismayls, worin der [[Çelebi Mustafa Pascha|letztgewesene Großvessir, Ismayl Pascha]], kommandirt, ist eine zahlreiche Verstärkung von Seymens und Gebegis (Munizionärs) abgegangen. </blockquote>
  +
  +
 
==Quellen.==
  +
<references/>
   
==Quellen und Literatur==
 
*Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.
 
 
[[Kategorie: Städte]]
 
[[Kategorie: Städte]]
 
[[Kategorie: Festungen]]
 
[[Kategorie: Festungen]]
 
[[Kategorie: Donau]]
 
[[Kategorie: Donau]]
  +
[[Kategorie:Osmanisches Reich (Städte)]]

Aktuelle Version vom 3. August 2021, 19:33 Uhr

Ismail.[]

[1]
Ismail, eine beträchtliche türkische Stadt und Festung in Bessarabien, am nördlichen Hauptarme der Donau, etwa 15 deutsche Meilen vom schwarzen Meere, hat nur einen Erdwall, der aber hoch, und mit pallisaden und mit einem tiefen Graben umgeben ist. Von der Donauseite her ist die Stadt gänzlich offen. Sie hat bedeutenden Handel mit den Produkten der Moldau, und die dortigen Armenier verfertigen schönes Leder. In dem russisch-türkischen Kriege im Jahr 1790 wurde Ismail am 22sten Dec. von Suwarow auf dieselbe Weise wie früher Oczakow mit Sturm und mit einem noch schaudervollern Gemetzel genommen. Eine in die Donau gebrachte russische Flotte unter Ribas wirkte dazu mit.


Zeitungsnachrichten.[]

[1808]

Türkey. [2]

Zur Verstärkung Ismayls, worin der letztgewesene Großvessir, Ismayl Pascha, kommandirt, ist eine zahlreiche Verstärkung von Seymens und Gebegis (Munizionärs) abgegangen.


Quellen.[]

  1. Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.
  2. Wiener-Zeitung. Nro 82. Mittwoch, den 12. Oktober 1808.