Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

Reggio.[]

[1]
Reggio, ehemaliges Herzogthum in Italien, an den Parmesanischen Gränzen, zum Herzogthum Modena gehörig. Jezt ein Theil vom Departement des Crostolo in dem Italienischen Königreich. Die Hauptstadt

Reggio, ist ziemlich groß und gut gebauet und befestigt, liegt am Fluß Tessone und hat 13,300 Einwohner. Sie treibt große Handlung mit Seide, hat jährlich eine große Messe, Seidenmanufakturen, und einen Bischoff, unter das Erzbißthum zu Bologna gehörig. Der Dichter, Ludwig Ariost, und Guido Pancirollus, ward hier geboren. Die Einwohner dieser Stadt waren die ersten, welche ihren nach Rom abgegangenen Herzog im Jahr 1796 der Regierung verlustig erklärten, und dadurch Anlaß zur Errichtung der Transpadanischen Republik gaben, welche in der Folge mit der Cisalpinischen vereinigt wurde, also zum Königreich Italien gehört. Jezt ist Reggio die Hauptstadt im Departement des Crostolo. Von dieser Stadt führt der Marschall Oudinot den Titel eines Herzogs von Reggio.


Reggio..[]

[2]
Reggio, ein in Oberitalien gelegenes Herzogthum, das früher dem Herzog von Modena gehörig, durch die Franzosen zur cisalpinischen Republik, dann zum Königreich Italien geschlagen wurde, nach dem 98. Art. des Wiener Congreßinstruments aber wieder an den Erben der modenesischen Lande, den Erzherzog Franz von Oesterreich, zurückfiel. Die Hauptstadt des Landes, gleichfalls Reggio genannt, zählt gegen 20,000 Einwohner. Ein zweites Reggio, das in Calabrien liegt, litt 1783 durch das dieses Land verheerende Erdbeben außerordentlich.


Quellen.[]

  1. Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor der Geschichte zu Landshut. Landshut, bei Philipp Krüll, Universitätsbuchhändler. 1811.
  2. Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.
Advertisement