Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

52. Das Departement des Eure und Loir hat seinen Namen von den beiden Flüssen Eure und Loir, die es durchfließen, umfaßt einen Theil der vormaligen Landschaft Beauce, worin das Ländchen Chartrain begriffen ist, von einen Theil von Perche, hat eine Flächenraum von 108 Qu. Meilen und 260,000 Einwohner. Dieses Dept. ist jetzt in die vier Gemeindebezirke von Chartres, Nogent-le-Rotrou, Chateaudun und Dreux abgetheilt, welche zusammen 460 Gemeinden in 24 Kantonen enthalten.

1) Chartres, Hauptstadt des Depts. (vormals von Chartrain und mit dem Titel eines Herzogthums) alte und ziemlich ansehnliche, mit Wällen umgebene Stadt, mit 14,000 Einwohnern, in einer schönen, fruchtbarem Gegend am Eure, 20 fr. M. von Paris. Der Eure theilt die Stadt in zwei Theile, von welchen der größere etwas höher liegt, als der andere. Im Ganzen genommen, ist die Stadt nicht gar hübsch gebaut; die Straßen sind meistens enge und krumm. Von den neun Thoren, welche die Stadt hatte, sind drei zugemauert worden. Der Hauptplatz ist mit Hallen oder Bogengängen umgeben. Unter mehreren ansehnlichen öffentlichen Gebäuden zeichnet sich vorzüglich die vormalige Domkirche mit ihrem ungemein hohen Thurme aus. Außer derselben waren hier noch mehrere Kirchen, Abteien und Klöster. Es sind hier auch zwei Hospitäler, von welchen eines für 120 Blinde gestiftet worden ist. In der Vorstadt St. Maurice ist eine heilsame Mineralquelle. -- Man fabrizirt hier allerlei Wollenzeuche, als: Strümpfe, Mützen, Hüte, Siamoisen und Papiertapeten; ferner sind hier mehrere Gärbereien und eine Baumwollenspinnerei. Mit diesen Fabrikaten und mit Landesproducten wird ein ansehnlicher Handel getrieben. Außer den oberen Gewalten und Gerichtshöfen des Depts., ist die Stadt auch der Sitz eines Handelsgerichts. 2) Nogent-le-Rotrou, gewerbsame Stadt mit 7000 Einwohnern an der Huisne. 3) Chateaudun, mittelmäßige Stadt mit 6000 Einw., auf einer Anhöhe am Loir, und 4) Dreux, sehr alte, mittelmäßige Stadt mit 5400 Einw., an dem Fuße eines Bergs, an der Blaise. Hauptorte von Bezirken.


Quellen und Literatur.[]

  • Neueste Kunde von Frankreich. Nach dessen gegenwärtigem Zustande aus Quellen dargestellt von Theophil Friedrich Ehrmann. Weimar, im Verlage des F. S. privil. Landes-Industrie-Comptoirs. 1806.
Advertisement