Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

Cabrera.[]


Cabrera,[1] kleine Insel auf dem mittelländischen Meer, südlich unter Mallorca. Sie hat einen guten Hafen, gesunde Luft, viel Holz, ein fruchtbares Erdreich, und ist doch nicht bewohnt, wegen der Seeräuber, welche hier oft landen. Man sieht noch die Ueberbleibsel des alten Schlosses, welches der Seeräuber Dragut 1550 zerstörte.


1810.[]


[2]Der schreckliche Sturm von 6. bis zum 10. März that den Belagerern und Belagerten von Cadix an ihren Werken vielen Schaden und das Fort Malagorda wurde in der Grund geschossen.

Als ein Paar Pontons mit französischen Gefangenen von der cadixer Rhede verloren gingen, transportirte man viele dieser Gefangenen nach den Canaria-Inseln, Mallorca, nach England und 7000 nach der wüsten Insel Cabrera. Hier litten sie oft schreckliche Noth und hatten nicht einmal Obdach, 2500 tödtete das Elend, 1500 nahmen englische oder spanische Dienste. Die einzige Quelle der Insel versiegte im Sommer. Die Unglücklichen öffneten sich aber eine Höhle im Felsen, wo sie gutes Wasser fanden. Aus den Schädeln gestorbener Kameraden tranken sie ihr Wasser und schnitzten aus deren Knochen knöpfe für den Handel. Seit 1813 erhielten sie Sämereyen, um sich aus ihren Gärten einen Theil ihrer Nahrung zu verschaffen und hatten nun etwas geringere Noth. Daß sie so schlecht behandelt wurden, war nur die Schuld einiger wenigen niederträchtigen Lieferanten.


Quellen.[]

  1. Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor zu Altdorf. Neu bearbeitet von Konrad Mannert, Königl. Bairischen Hofrath und Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1805.
  2. Geschichte des Kriegs auf der pyrenäischen Halb-Insel unter Napoleon begleitet von einer politisch-militärischen Schilderung der kriegführenden Mächte vom General Foy. Aus dem Französischen übertragen und mit Erläuterungen versehen durch Oberst Chevr. Puttrich, ehemaligen General-Stabs-Officier bey der franz. Armee in Spanien xc.; anjetzt königl. sächs. Civil-Diensten. Mit dem Bildniss des Generals. Leipzig, J. C. Hinrichssche Buchhandlung. 1828.
Advertisement