Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

Sevennes.[]

[1]
Sevennes, beträchtliches Gebirg im südlichen Frankreich, welches sich aus den Pyreneen mit niedrigen Bergen erhebt, seinen Namen und seine größte Höhe über der Nordseite des ehemaligen Languedoc in der Provinz Auvergne erhält, dann sich theils an die Rhone schließt, theils durch andere Bergreihen gegen Norden fortzieht. Eine der höchsten Spitzen bildet der Berg Cantal, welche jezt einem eignen Departem. den Namen giebt, und sich 5900 Fuß über die Meeresfläche erhebt. In den rauhesten Gegenden dieser Gebirge leben die Einwohner größtentheils von der Viehzucht und von den Kastanien, welche die vielen Wälder liefern; an den sanftern Abhängen wird aber außer der Viehzucht auch der Getreidebau, vorzüglich Maisbau und Manufakturen besonders von einheimischer Wolle betrieben. Diese Gebirge dienten für die so lange von der kathol. Geistlichkeit verfolgten Hugenotten zu einem ihrer vorzüglichsten Zufluchtsorte, wo sie sich mit den Waffen in der Hand ihren Gegnern widersezten. Noch jezt leben viele Reformirte in diesen Gegenden.


Quellen.[]

  1. Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor der Geschichte zu Landshut. Landshut, bei Philipp Krüll, Universitätsbuchhändler. 1811.
Advertisement