Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement
Brandraketen,

ein

Feuerwerk

für

Engländer.

- - - -

In zwanglosen Heften.

- - - - -

London, 1808.

Im Büreau der Ausländer.


Erster Heft.[]

Inhalt.

Seite.

1) Der Graf von Liverpool, die Triebfeder aller Bewegungen des englischen geheimen Cabinets 1

2) Der Prinz von Wallis und die Mrs. Fitzherbert 6

3) Der Herzog von York, Generalissimus der englischen Landmacht 49

4) Geld ist der Abgott der Engländer 51

5) Die Engländer als Kaufleute betrachtet 55

6) Kenntnisse, welche die Engländer von Teutschland haben 60

7) Charakteristik der brittischen Regierung 61

8) Die englischen Criminalgesetze 62

9) Falsche Eide sind in England sehr häufig 63

10) Schändliche Mißhandlung mehrerer Engländer in einem Gefängnisse 66

11) Sonderbare Ministerial-Clubbs in England 69

12) Was hat die englische Politik für ein Ziel? 70

13) Ueber die Seeherrschaft *) der Engländer 77

14) Die Opposition im englischen Parlamente 82

15) Die Engländer in Ostindien 86

16) Der geistliche Herr am Scheidewege. (Mit einer Abbildung.) 104

17) Der Staatssekretär der auswärtigen Angelegenheiten, Herr Canning 106

18) Wie behandeln die Engländer Irland? 108

*) Im Texte heißt es Seemacht, welches ein Druckfehler ist.

Zweites Heft.[]

Inhalt.

Seite.

1) Die Anglomanie der Teutschen 1

2) Die Expedition der Engländer gegen Copenhagen im Jahre 1807 8

3) Beichte der kranken Britannia 16

4) Warum machen die Engländer nicht Frieden? 17

5) Die englische Politik in Ostindien 27

6) Die Subsidien der englischen Regierung an die Mächte des festen Landes 29

7) Zunehmende Bestechlichkeit in England 35

8) Der Staatssekretär Canning 36

9) Das englische Parlament 47

10) Einige Charakterzüge der englischen Nation 70

11) Ueber die Schriften gegen den preussischen Staat 77

12) Maaßregeln und Unternehmungen der Engländer, welche für Teutschland verderblich sind 81

13) Verächtliches Betragen der Engländer auf dem festen Lande 86

14) Wo muß man England angreifen, um seine Macht zur See zu schwächen? 87

15) Paris und das übrige Europa 95

16) Eigenthümliche Lage der englischen Minister 105

17) Ueber einen Frieden Englands mit Frankreich 111

18) Kann und will England mit Frankreich Frieden auf den Grundsatz der Freiheit der Meere für alle Nationen schließen, und was ist hierbei zu bedenken? 115

19) Ueber englische Universalnavigation und französisches Continentalsystem nebst ihrem beiderseitigen Einflusse auf Teutschland 123


Ueber die Schriften gegen den preussischen Staat.[]

[1]

Unser Journal ist gegen den Feind unsers Vaterlandes, gegen jene Nation gerichtet, die mit dem Blut des Continents Wucher treibt, und seit Jahrhunderten Verderben über Europa verbreitet, um für ihre niedrige Gewinnsucht in allen Welttheile offene Märkte zu besitzen; gegen jene Nation, die unsre Fürsten behandelt wie die Nabobs in Ostindien, und die teutschen Völker wie die unglücklichen Schwarzen auf der Küsten von Guinea; gegen jene Nation, die nur einem kleinen Theil ihrer übertriebenen Anmaaßungen entsagen, nur einige von den geraubten Inseln zurückgeben dürfte, um das nördliche Teutschland, das Vaterland ihrer eignen Könige, das Vaterland ihrer edeln Vorfahren zu retten; gegen jene Nation, die das allgemeine Unglück von Europa als ein Mittel benutzte, sich zu bereichern, und diese so niedrig erwobenen Schätze nur zur Vollendung des unbeschreiblichsten Verderbens anzuwenden wußte; gegen jene Nation, die nur allein frei seyn will auf Kosten aller Völker der Welt, die selbst die freien Wege des unermeßlichen Ozeans zwingen will. nur ihrem Kaufleuten dienstbar zu seyn; gegen jene Nation, die alle Wucherer auf ihre Seite, alle kaufmännischen Gemüther in ihrem Sold hat. Gegen Sie, nur gegen Sie werden diese Brandraketen geschleudert.

Man setze uns nicht in die Classe jener unwürdigen Menschen, die mit Feuerbränden einen durch gewaltige Ereignisse erschütterten Staat in Flammen setzen, in vertrauten Briefen die nichtswürdigsten Klätschereien verbreiten, und alles Vertrauen auf ewig vernichten, durch verzerrte Gemälde von Charakteren ihrer Bösartigkeit Luft machen, und selbst die Todten nicht verschonen, um den Lebenden unaussprechliche Kränkungen zu bereiten. Ihnen gehören wir nicht an. -- Im Gegentheil auch gegen sie sind unsre Pfeile gerichtet; denn wer das allgemeine Unglück zu vermehren, das Vertrauen zu untergraben, die Einheit, die jezt nöthiger als je ist, unmöglich zu machen sucht -- der ist ein Feind seines Vaterlandes und wirkt mehr oder weniger jener Kaufmanns-Nation in die Hände, deren Politik nur auf Theilung trachtet, um zu gewinnen, auf allgemeines Unglück, um sich zu bereichern.

"Die Noth bewährt den Mann," sagt ein altes Sprichwort, und die Wahrheit ist immer auf der Seite dieser alten Gemeinsprüche. Wenn die Preussen im Ganzen ihr Unglück mit Ergebung ertrugen, so sorgten Einzelne aus ihrer Mitte dafür, dem Unglück noch die Schuld beizufügen, und zu einer politischen Herabwürdigung auch eine moralische zu gesellen. Die Schriftstellerei war überhaupt der Tummelplatz häufigen Unfugs bei den Preussen, denen ihr großer Friedrich eine Preßfreiheit gestattet hatte, zu welcher sie noch nicht Reife genug besaßen. –

Feuerbrände gegen alle positive Religion giengen zuerst von Berlin aus. Die allgemeine teutsche Bibliothek, Herrn Nicolais Romane und Biesters Manatsschrift hatten jene erbärmliche Aufklärung zur Tendenz, welche alles Große und Göttliche in das Reich der Träume verweist, über Religion und Glauben spottet, und indem sie den Menschen aller moralischer Federkraft und Energie beraubt, nur den Egoismus und seinen engherzigen Berechnungen freies Spiel gewinnen läßt.

Literärische Feuerbrände versuchten jene Institute auch zu schleudern, aber ihre durchaus wäßrige Natur machte sie schadlos, und Herrn von Kotzebue blieb diese Ehre vorbehalten. Dieser Mann, überall wegen seines fruchtbaren Genies und seiner ausgezeichneten dramatischen Talente geschätzt, und überall wegen seines unbesonnenen und unreifen Charakters verachtet, etablirte den Freimüthigen, wo alle ausgezeichneten Männer der Nation verhöhnt und beschimpft und nur für die Gemeinheit Lorbeerkränze gewunden wurden. Herr von K., mit dem sich schwerlich je ein Mann verbinden wird, trat mit einem jungen Menschen in Verbindung, der viel Sprachfertigkeit, unglaubliche Unverschämtheit, aber leider nur einen leeren Kopf besaß. Dieser -- Merkel schleuderte seine literarischen Feuerbrände, aber sie verbrannten nichts als seine eigne literarische Ehre. Er versuchte es mit politischen Feuerbränden, und bewirkte dadurch nur das Ende einer schlechten Komödie und für Berlin den Vortheil, ihn los zu werden. Der Freimüthige ist zwar jezt zu einem schwachen Leben durch Spekulation eines merkantilischen Dichterlings in Berlin, mit dem sich Herr v. Kotzebue zur Busse für so viele Vergehungen und um doch noch eine Stimme beim Publikum zu behalten, aus Noth verband, wieder erwacht, aber der allgemeine Ekel vor diesem freimüthigen Ton, der noch dazu schlecht nachgemacht wird, verspricht dem Schüler des Herrn Merkel wenig Glück und ein noch früheres Ende, als sein Meister erlebte.

Es war vorauszusehen, daß ein Staat, der diesen literarischen Uebermuth ungestört walten und Alles verheeren ließ, was andern ehrwürdig und groß war, am Ende selbst die nachtheiligsten Folgen davon empfinden mußte, wenn Ereignisse eintraten, wo dieser Uebermuth sich ungestraft gegen den Staat selbst wenden konnte. Dies erfolgte in den jetzigen Zeiten. Die Feuerbrände und die ganze Masse herabwürdigender Schriften, die einen unglücklichen Monarchen, der sein widriges Schicksal mit Seelengröße trägt, zu verhöhnen, ein in Kummer versunkenes Königshaus zu beschimpfen, die ersten Männer des Staats zu verleumden, und eine unglückliche Nation um die Möglichkeit, sich durch Freiheit und Vertrauen wieder emporzuheben, zu bringen suchen; diese Schriften, sage ich, sind nur Folgen jener früher erschienenen und überhaupt jenes literarischen Muthwillens, den der preussische Staat duldete.

Jeder wirke mit seiner Kraft zum Besten seines Volks. Der Beruf des Schriftstellers ist ehrwürdig, aber laßt uns vergessen, daß einseitige Meinungen, in einem revolutionären Tone gepredigt, in der Wissenschaft, in der Kunst, in der Literatur und im Staate gleich verderblich sind!

K. v. L.


Quellen.[]

  1. Brandraketen, ein Feuerwerk für Engländer. In zwanglosen Heften. London, 1808. Im Büreau der Ausländer.
Advertisement